Elektro- und Elektronikgeräte – Informationen für private Haushalte

Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) enthält eine Vielzahl von Anforderungen an den Umgang mit Elektro- und Elektronikgeräten. Die wichtigsten sind hier zusammengestellt. 

Getrennte Erfassung von Altgeräten

Elektro- und Elektronikgeräte, die zu Abfall geworden sind, werden als Altgeräte bezeichnet. Besitzer von Altgeräten haben diese einer vom unsortierten Siedlungsabfall getrennten Erfassung zuzuführen. Altgeräte gehören insbesondere nicht in den Hausmüll, sondern in spezielle Sammel- und Rückgabesysteme.

Batterien und Akkus

Besitzer von Altgeräten haben Altbatterien und Altakkumulatoren, die nicht vom Altgerät umschlossen sind, im Regelfall vor der Abgabe an einer Erfassungsstelle von diesem zu trennen. Dies gilt nicht, soweit die Altgeräte bei öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern abgegeben und  dort zum Zwecke der Vorbereitung zur Wiederverwendung von anderen Altgeräten separiert werden.

Möglichkeiten der Rückgabe von Altgeräten 

Besitzer von Altgeräten aus privaten Haushalten können diese bei den Sammelstellen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger oder bei den von Herstellern oder Vertreibern im Sinne des ElektroG eingerichteten Rücknahmestellen abgeben. 

Ein Onlineverzeichnis der Sammel- und Rücknahmestellen finden Sie hier:

https://www.ear-system.de/ear-verzeichnis/sammel-und-ruecknahmestellen.jsf

Bedeutung des Symbols „durchgestrichene Mülltonne“

Das auf den Elektro- und Elektronikgeräten regelmäßig abgebildeten  Symbol  einer durchgestrichenen Mülltonne weist darauf hin, dass das jeweilige Gerät am Ende seiner Lebensdauer getrennt vom unsortierten Siedlungsabfall zu erfassen ist. 

 

Quelle: take-e-way GmbH, Hamburg

Umweltgerechte Entsorgung von Altlampen

Gemäß ElektroG handelt es sich auch bei Gasentladungslampen um Elektroaltgeräte. Diese dürfen nicht mehr über den Hausmüll entsorgt werden, da sie neben Quecksilber auch elektronische Bauteile enthalten. Aus diesem Grund müssen alte Kompaktleuchtstofflampen und Leuchtstoffröhren getrennt von anderem Müll gesammelt und fachgerecht entsorgt werden. Obwohl LED-Lampen kein Quecksilber enthalten, wohl aber elektronische Bauteile, müssen auch sie gesondert entsorgt werden. Auf diese Weise werden wertvolle Rohstoffe, wie Metalle und Glas fachgerecht recycelt. Ebenso werden Schadstoffe kontrolliert entfernt.

Lampen, die nicht über den Hausmüll entsorgt werden dürfen, sind seit 24. März 2006 mit der „durchgestrichenen Mülltonne“ gekennzeichnet.

Hinweis zum Einsatz von Energiesparlampen

Der maximal zulässige Quecksilbergehalt für Energiesparlampen beträgt derzeit maximal 2,5 mg je Lampe. Bei sachgemäßem Einsatz besteht keinerlei Gefahr für den Verbraucher. Wir setzen grundsätzlich kein flüssiges Quecksilber ein, nur festes Amalgam mit einem Quecksilbergehalt welches unter dem des Dentalamalgams liegt. Sollte die Lampe während des Betriebes entzwei gehen, so ist das Zimmer gründlich zu lüften. Die herausfallenden Amalgamkügelchen kann man einsammeln (aufsaugen), den Staubsaugerbeutel dann separat entsorgen (kommunale Sammelstelle).

Hinweis zur Rückgabe von Batterien und Akkus

Im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Batterien oder Akkus oder mit der Lieferung von Geräten, die Batterien oder Akkus enthalten, sind wir verpflichtet, Sie gemäß der Batterieverordnung auf Folgendes hinzuweisen: Batterien oder Akkus dürfen nicht in den Hausmüll gegeben werden. Sie sind zur Rückgabe gebrauchter Batterien oder Akkus als Endverbraucher gesetzlich verpflichtet.

Sie können Batterien oder Akkus nach Gebrauch in der Verkaufsstelle oder in deren unmittelbarer Nähe (z. B. in kommunalen Sammelstellen oder im Handel) unentgeltlich zurückzugeben.

Sie können Batterien oder Akkus auch per Post frankiert an uns zurücksenden.

Batterien oder Akkus, die Schadstoffe enthalten, sind ebenfalls mit dem Symbol der durchkreuzten Mülltonne gekennzeichnet. In der Nähe des Mülltonnensymbols befindet sich die chemische Bezeichnung des Schadstoffes. Cd steht für Cadmium, Pb für Blei und Hg für Quecksilber.